Project Description

In vielen Unternehmen ist ein Hochdruckreiniger vorhanden. Gerade im Bereich der Instandhaltung müssen Werkzeuge vorgereinigt werden bevor diese weiter bearbeitet werden können. Dabei ist das Reinigen von öl-behafteten Teilen mit einem HD-Reiniger nicht an jedem Ort ohne weiteres möglich. Feste Waschplätze erfüllen oftmals nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Des weiteren sind diese oft an abgelegenen Orten im Unternehmen installiert. Dadurch entsteht ein erhöhter Logistikaufwand.

Nachrüstbarer Arbeitsschutz beim Hochdruckreiniger

Bei diesem CLINER Waschplatz Modell C351 wollte der Kunde den neuen Waschplatz mobil in die Werkstatt integriert haben. Um die zu reinigenden Werkzeuge besser handeln zu können, wurde eine integrierte Kranbahn im Waschplatz gefordert.

Seitenansicht Drehfenster Waschplatz zum reinigen mit Hochdruckreiniger

Um einen optimalen Arbeitsschutz beim HD-Reinigen zu gewährleisten hat sich der Kunde außerdem für die Kombination aus Drehteller und Drehfenster entschieden. Die zu reinigenden Teile werden einfach per Kran auf den Drehteller abgesetzt und der Mitarbeiter kann das Werkstück von außerhalb reinigen.

Weil sich der Kunde erst vor kurzem einen neuen HD-Reiniger gekauft hatte, haben wir diesen in die SPS-Steuerung in unserem CLINER mit integriert. Damit ist der Hochdruckreiniger an die Füllstandsüberwachung des CLINER gekoppelt.

Absaugung

Der Absaugung bei Aufstellung des Waschplatz im Werkstattbereich kommt eine besondere Bedeutung zu. Zum einem muss beim Reinigenen stets die Sicht auf das Werkstück möglich sein zum anderen kann die feuchte Luft auf dem Waschplatz nicht einfach zurück in die Halle geleitet werden. Natürlich wäre es möglich die Abluft nach außen abzugeben, dadurch würden sich aber die Heizkosten enorm erhöhen. Aus diesem Grund wurde diese Anlage mit einem Demister System ausgestattet. Die Luft wird entfeuchtet, das Kondensat fließt zurück in den Waschbereich, und in die Werkstatt zurückgeleitet.